Seezeitlodge - Hotel & Spa am Bostalsee, Nohfelden, Deutschland

Seezeitlodge - Hotel & Spa am Bostalsee

Das neue Hotel am Bostalsee, einem Erholungsgebiet im Saarland, ist seit Juni 2017 unter dem Namen „Seezeitlodge Hotel & Spa“ eröffnet. Die herrliche Aussicht vom kleinen Kap auf den See allein reicht für einen erfolgreichen Hotelbetrieb nicht aus. Das Vier-Sterne-Hotel hat 100 Zimmer und Suiten, einen 2.000 m² großen Spabereich, Gastronomie und mehrere Tagungsflächen. Transsolar hatte in der Planung die beratende Aufgabe, dafür zu sorgen, dass die Gäste zufrieden sein können mit Aufenthaltsqualität und Behaglichkeit im Gebäude hinsichtlich Wärme, Licht und Luft. Gleichzeitig müssen geringe Energie- und Wartungskosten gesichert sein. Der Neubau sollte zeigen, dass ein hoher Komfort ohne erhöhten Energiebedarf möglich ist und gleichzeitig ökologisch tragfähig. Transsolar nutzte thermische, Strömungs- und Tageslichtsimulation, um das Energie- und Komfortkonzept iterativ zu entwickeln, also wiederholend mit schrittweisen Änderungen, gemeinsam mit dem Architekten und dem Bauherrn. Eine Herausforderung bestand darin, die standortprägende freie Sicht auf den See zu erhalten, während der sommerliche Wärmeeintrag in das Gebäude unter Kontrolle bleiben muss. So wurden die Balkone der Hotelzimmer und die vorgehängte Holz-Lamellen-Struktur in Bezug auf Sonnenschutz, Tageslichtnutzung als auch Sichtbeziehung optimiert. Vor dem Erdgeschoss sind motorisierte Großsegel installiert, die bei Bedarf Schatten spenden: Der Terrasse, den Fassaden, der Lobby, dem Restaurant und den Veranstaltungsräumen - bei dennoch freier Sicht und freiem Durchgang. In den Hotelzimmern besteht die Grundbeheizung und -kühlung in Form von Betonkern-Aktivierung: Die Zimmerdecken selbst dienen als Heiz- bzw. Kühlkörper. Im Winter können die Räume individuell über dezentrale Konvektoren temperiert werden. Ist es warm genug, können die Fassaden großflächig geöffnet werden. Alle Zonen des Gebäudes werden bedarfsgerecht je nach Außentemperatur mechanisch oder natürlich gelüftet. Die Hotelzimmer werden in Abhängigkeit der Belegung über dezentrale Abluftventilatoren mit Nachströmung über die Fassade gelüftet. Den Grundbedarf an Energie deckt ein gasbetriebenes Blockheizkraftwerk; die Abwärme der Kältemaschine wärmt das Brauch-Warmwasser vor und beheizt Wasser im Wellnessbereich.

Seezeitlodge - Hotel & Spa am Bostalsee
Seezeitlodge - Hotel & Spa am Bostalsee

Sunview

Seezeitlodge - Hotel & Spa am Bostalsee

Energy supply

Seezeitlodge - Hotel & Spa am Bostalsee

Energy concept
rooms