Karl Miller Center State University, Portland, OR, USA

Karl Miller Center State University

Die „School of Business Administration" liegt zentral in der Innenstadt von Portland.
Die bestehende Schule soll komplett renoviert werden und einen Neubau für weitere Hörsäle erhalten, das Karl Miller Center. Beide Gebäude verbindet ein helles und luftiges Atrium, das nicht nur als Durchgang dient, sondern in dem man sich auch begegnen und aufhalten kann. Alle Bereiche, die an die Fassade angeschlossen sind, werden natürlich belüftet, auf eine mechanische Lüftung im Karl Miller Center wird verzichtet. Der Entwurf basiert auf einem wissenschaftlichen Ansatz, der eine Obergrenze der Raumtemperatur mit ca. 28°C als akzeptabel bewertet, wobei die Bereiche natürlich belüftet werden und mit Deckenventilatoren versehen sind. Hinzu kommen die Nachtluftspülung, die Berücksichtigung der thermischen Masse und die automatisch öffenbaren Fenster mit zusätzlicher Nutzersteuerung. Der Entwurf sieht eine hocheffiziente Fassade vor, die für die Tageslichtnutzung und thermische Performance optimiert ist und in die eine Verglasung nach neuestem Stand der Wissenschaft verbaut werden soll: Eine Doppelverglasung mit zwei Low-e-Beschichtungen (eine davon auf der raumseitigen Fläche) und einem Bedruckungsmuster.
Der Erschließungsbereich im Atrium bringt Tageslicht in die Mitte des Gebäudes und treibt die natürliche Belüftung an. Begrünte Bereiche auf dem Dach schaffen eine natürliche, lebendige Umgebung für die Studenten.
Die Wärmerückgewinnung aus dem Campus-weiten Kühlwasserkreislauf verbessert die Effizienz des Kühlsystems und trägt deutlich zur Reduzierung des Gesamtenergieverbrauchs des Gebäudes bei.
Das Projektes hat die Platin-Zertifizierung nach dem amerikanischen LEED Standard!
2019: the Energy Efficiency Awards - German Innovation in U.S. Buildings: Winner

Karl Miller Center State University
Karl Miller Center State University