Südwestmetall, Reutlingen, Deutschland

Südwestmetall

Das dreiteilige Gebäudeensemble mit repräsentativen Büro-, Konferenz und Schulungsräumen ist formal in die bestehende Gebäudestruktur der Umgebung eingebunden. Es sollte ein außergewöhnliches Gebäude geschaffen werden, das neben einer funktionalen Optimierung der Räume an die geplanten Nutzungen in der Außendarstellung die Qualitäten des Metallbauhandwerks verdeutlicht. Es wurde ein integriertes regeneratives Gebäudekonzept erarbeitet, das vollständig auf den Einsatz mechanischer Kälteerzeugung verzichtet.
Die Kühlung erfolgt durch Bauteilaktivierungen in den Geschossdecken sowie als Wandkühlung mit Vorsatzschalen in den Schulungs- und Konferenzbereichen, die als durch Schwerkraft getriebenes Gravivent System arbeiten.
Die Verschattung wird durch einen externen Sonnenschutz in Form von perforierten Schiebeläden gewährleistet. Die Betonkernaktivierung findet über freie Kühlung in einem offenen Rückkühlwerk und Erdsonden statt.
Die kontrollierte Belüftung wird über ein Quellluftsystem mit dezentralen Lüftungsgeräten realisiert, wobei die Abluft über die doppelte Metallfassade geführt wird.

2006 Hugo Häring Preis
2005 Detail Preis
2004 LEAF Award
2004 Preis des Deutschen Stahlbaus, Auszeichnung
2004 Deutscher Fassadenpreis

Südwestmetall