Rathaus, Kolbermoor, Deutschland

Rathaus

Der Neubau des Rathauses in Kolbermoor, das auch die Volkshochschule und die Stadtbücherei beherbergt, wurde für einen hohen thermischen, visuellen und akustischen Komfort bei einem möglichst geringen Einsatz an nicht erneuerbarer Primärenergie ausgelegt. Als Zielwerte für den integralen Planungsprozess wurden 75 kWh/m²a Primärenergiebedarf und ein thermischer Komfort entsprechend Kategorie II nach DIN EN 15251 definiert. Diese Vorgaben wurden während der Planung mit dynamischer Gebäudesimulation überprüft.
Das Gebäude besitzt eine hochwertige Wärmedämmung der thermischen Hülle, Dreifachglas mit externem Sonnenschutz und ist parallel zu den öffenbaren Fenstern mit kontrollierter mechanischer Lüftung ausgestattet. Die Räume werden über Fußbodenaktivierung beheizt oder gekühlt, im Rathaus ist zusätzlich eine Bauteilaktivierung der Geschossdecken vorhanden. Die thermischen Simulationen zeigen, dass mit diesem Raumklimakonzept der thermische Komfort in allen untersuchten Räumen gewährleistet ist.
Der Minimierung des Strombedarfs fiel eine zentrale Bedeutung zu, da diese Endenergie die mit Abstand höchste primärenergetische Anlagenaufwandszahl (e_p = 2.9) besitzt. Das Rathaus wird daher über stromsparende, dezentrale, mechanische Lüftungsanlagen mit Wärmerückgewinnung belüftet und mit LED-Technologie tageslichtabhängig beleuchtet. Die Wärmeversorgung erfolgt zu 85 % über Fernwärme (Abwärme), die Spitzenlastabdeckung und die Versorgungssicherheit übernimmt ein Erdgaskessel (e_p =0,17). Die komplette Kälteversorgung der Flächenkühl-Systeme erfolgt mit Grundwasser, das aufgrund der kleinen Leistung der Förderpumpe einen e_p < 0,01 bietet. Mit diesem Energieversorgungskonzept wird der Zielwert für die Primärenergie deutlich unterschritten.
Die bisher gesammelten Betriebserfahrungen zeigen, dass der Neubau ein komfortables Gebäude mit wegweisend niedrigem Primärenergiebedarf ist.

Im Verwaltungsgebäude wurde im Rahmen einer wissenschaftlichen Untersuchung eine post occupancy evaluation durchgeführt. Link zum kompletten Paper auf Englisch > Master Thesis by Lakshmishree Venu Gopal oder > nur der Abstact, bilingual En/De

Rathaus