Ergenzingen Heilig Geist Kirche Renovierung, Rottenburg, Deutschland

Ergenzingen Heilig Geist Kirche Renovierung

Bislang war wenig Behagen in dem Bau aus den 60ern: Nachgedunkelte Holzpaneele an der Decke, in die Jahre gekommener Sichtbeton, im Boden zwar eine träge Fußbodenheizung, die jedoch im Winter nur 13° C Raumtemperatur geschafft hat, weil sie nach unten ungedämmt einiges an Wärme ans Erdreich abgab. Ein Konzept zur Komforterhöhung war also der Auftrag an Transsolar. Der jährliche Energieverbrauch von 265.000 kWh für Heizwärme sollte auch sinken.

Eine Gesamtsanierung kam aus Kostengründen nicht in Frage, das Nutzungsprofil einer Kirche entspricht ja auch nicht dem eines Wohnhauses. Deshalb wurde eine gezielte Beheizung nur der Bereiche angestrebt, an denen sich Personen aufhalten. Also musste die oberste Schicht im Boden, die alten Backsteine, weichen und Platz machen für eine Dämmung nach unten und für die moderne Fußbodenheizung im Estrich des benutzten Bereichs, der Gemeindeinsel, also dort, wo die Kirchenbänke stehen: bedarfsgerecht. Darüber liegt nun ein heller Terrazzo-Belag, der gut mit der neuen Strahlungswärme harmoniert. Sollte es im Winter doch einmal kalt werden, dann lassen sich die Kirchenbänke selbst noch zusätzlich elektrisch beheizen; Heizkörper sollten auf jeden Fall nicht eingebaut werden.

Die neue Fußbodenheizung hat auch Potential für eine mögliche künftige Erweiterung: Wenn die Mittel für eine weitere Sanierung einmal da sind, könnten, wie von Transsolar vorgeschlagen, Photovoltaikmodule vom Dach Energie liefern, dessen steile Neigung und Ausrichtung direkt nach Süden günstig dafür ist. Der gewonnene Strom kann dann sowohl die Kirchenbankheizung direkt speisen, als auch eine Wärmepumpe versorgen, um kostenlose Heizenergie z.B. aus der Außenluft zu gewinnen.