Neubau Mittelschule, Gersthofen, Deutschland

Neubau Mittelschule

In Gersthofen, Landkreis Augsburg (Bayern), war ein Neubau der Mittelschule mit einer Dreifeldsporthalle als Ersatz für ein Schulhaus von 1971 geplant. Als erstes wurde 2014 die neue Dreifachturnhalle errichtet. Danach entstand ab Oktober 2015 das neue Schulgebäude mit 24 Klassenzimmern. Nach dem Umzug vom alten Gebäude in das neue in den Weihnachts-ferien 2017 fand der erste Schultag im neuen Gebäude am 8. Januar 2018 statt. Der Schulbetrieb lief also ohne Unterbrechung durch. Der Schulhof in der Mitte des Campus wird gemeinsam mit dem benachbarten Gymnasium genutzt. Die zentrale Aula, die über Freitreppen die Geschosse miteinander verbindet, bildet das Herzstück des neuen Schulgebäudes. Im Design wurde der Nachhaltigkeit und dem ressourceneffizienten Bauen besondere Aufmerksamkeit gewidmet. Der ganzheitliche Ansatz nutzt gezielt maximales Tageslicht. Die Aula wird über Dachoberlichter natürlich belichtet. Teilweise verglaste Trennwände der Klassenräume sorgen für eine gute Belichtung von der Aula aus. Jeder Bereich ist hell und freundlich und an jeder Stelle innerhalb des Schulgebäudes hat man einen Bezug nach außen, zur Landschaft und zum umgebenden Grün. Neben Tageslicht ist optimale Luftqualität in Schulen wichtig. Hierzu dient ein in Schulen bewährtes hybrides Lüftungskonzept. Es kombiniert die mechanische Grundversorgung mit Luft mit zusätzlicher Stoßlüftung über die Fenster während der Pausen. Damit kann die zentrale Lüftungsanlage um 40% kleiner ausgelegt werden, die im Erdgeschoss auch den Ganztagesbereich, die Mensa und die Aula mitversorgt. In den Obergeschossen sind dezentrale Lüftungsgeräte in die Fassaden integriert. Das spart Geschosshöhe, da es keine Schächte und Zuluftkanäle gibt. Hohe thermische Behaglichkeit erzielen die eingesetzten Strahlungssysteme: Der Fußboden selbst ist die Heizung oder kühlt im Sommer, dank aktvierter Betondecken. Eine Wärmepumpe versorgt mit Wärme aus dem Grundwasser; zur sommerlichen Kühlung der Betondecken nutzt das System das Grundwasser direkt. Es ist geplant, dieses System in eine überwiegend regenerativ betriebene Nahwärmeversorgung für alle umliegenden Schulgebäude zu integrieren. Besonderen Wert wurde auf der Verwendung natürlicher Materialien gelegt, wie Holz bei der Dachkonstruktion der Sporthalle. Auch diese versorgen Oberlichter mit natürlichem Tageslicht. Direkt nach der Fertigstellung zeigt sich jedoch: Die Neue Mittelschule ist bereits jetzt zu klein; eine Erweiterung um sechs Klassenräume ist aktuell in Planung.

Neubau Mittelschule
Neubau Mittelschule